WIE ASHURA

von Morita Yoshimitsu | 2003 | 135 Min. | 16mm | OmdU

Ende der 70er Jahre: Vier grundverschiedene Schwestern zwischen Mitte 20 und Ende 40 entdecken die heimliche Liebesaffäre ihres Vaters zu einer Frau, mit der er einen Sohn hat. Nach anfänglichem Schock folgt die Reflektion über die Ehe der Eltern aber auch der Blick auf das eigene Beziehungsleben, das eigentlich nicht weniger kompliziert ist: Tsunako ist selbst die Geliebte eines verheirateten Mannes, Makikos Mann hat eine Affäre mit seiner Arbeitskollegin … Vor diesem Hintergrund wird in der Tragikomödie der Wandel der traditionellen japanischen Familienstrukturt thematisiert und die Rolle der Frauen in dieser Struktur in den Mittelpunkt gestellt. In einer Nebenrolle ist die großartige Momoi Kaori (Swallowtail Butterfly, Izo) zu bewundern.

阿修羅の如く (Ashura no gotoku) | Japan Foundation


Suche

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v5, Stand 21.05.2017).

News

Das 19. JFFH findet statt vom 23.–27.05.2018.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen




Unsere Sponsoren