YOKOHAMA MARY

von Morita Yoshimitsu | 2003 | 135 Min. | 16mm | OmdU

Mit dieser Dokumentation macht sich der Regisseur Takayuki Nakamura auf die Suche nach dem Geheimnis einer 1995 spurlos verschwundenen Frau. Einst als die schönste Prostituierte gefeiert, lebte sie, allgemein als „Yokohama Mary“ bekannt, die letzten 50 Jahre in Yokohama, ohne jemals ihren echten Namen oder ihr Alter bekannt zu geben. Charakteristisch für sie war ihr immer im Kabuki-Stil weiß geschminktes Gesicht. Takayuki Nakamura (Regieassistenz des beim 2003 gezeigten Festivalhits „Dream Cuisine“) lässt unter anderem weitere Prostituierte, Kleinkriminelle und Bar-Besitzer zu Wort kommen und schafft es somit ein recht lebendiges Porträt der Stadt Yokohama zu zeichnen.

ヨコハマメリー | Eleven Arts


Suche

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v5, Stand 21.05.2017).

News

Das 19. JFFH findet statt vom 23.–27.05.2018.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen




Unsere Sponsoren