Erinnerungen an Marnie

思い出のマーニー • Omoide no mānī
von Hiromasa Yonebayashi
2014 • 103 min • deutsch • Studio Ghibli, Universum/24 Bilder

mit Sara Takatsuki, Kasumi Arimura, Hitomi Kuroki, Nanako Matsushima

 
Die 12-jährige Anna wird aufgrund ihres Asthmas von ihrer Pflegefamilie für den Sommer aufs Land geschickt. Während ihre Pflegemutter hofft, der Ortswechsel könnte dem verschlossenen Mädchen helfen, sich gegenüber anderen Menschen zu öffnen und Freunde zu finden, ist Anna zunächst auch in Hokkaido traurig und einsam. Doch eines Tages entdeckt sie eine verwunschene Villa, die sie magisch anzieht. Dort begegnet Anna der gleichaltrigen Marnie, deren Freundschaft Anna nach und nach aus ihrem Schneckenhaus holt. Aber Marnie und die alte Villa umgibt ein Rätsel, das Anna erst noch verstehen muss.
Erinnerungen an Marnie ist der vorerst letzte Spielfilm des berühmten Studio Ghibli, dessen Werk Chihiros Reise ins Zauberland mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Basierend auf dem Roman When Marnie Was There von Joan G. Robinson schuf Regisseur Hiromasa Yonebayashi ein melancholisches Drama über das Loslassen und Erwachsenwerden. Erinnerungen an Marnie wurde 2016 für den Oscar nominiert und knüpft an die sensible Erzähltradition von anderen Studio-Ghibli-Meisterwerken wie Prinzessin Mononoke oder Wie der Wind sich hebt an – ein leiser, ehrlicher, berührender Film. • Anne Lauenroth

Hinweis: Auf Vorgabe des Verleihs sind wir gehalten, den Film als deutsche Synchrofassung zu zeigen.

► Metropolis • Samstag • 11.06.2016 • 15:30 Uhr

Suche

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v5, Stand 21.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen




Unsere Sponsoren