Sarusuberi: Miss Hokusai

百日紅 • Sarusuberi
von Keiichi Hara
2015 • 93 min • OmdU • Kaze

mit Anne Watanabe, Yutaka Matsushige

 
1814 lebt der Maler Katsushika Hokusai, damals noch als Tetsuzo, im Chaos von Edo, dem späteren Tokyo. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Illustrationsaufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine Tochter O-Ei ist ihrem Vater nicht nur charakterlich sehr ähnlich, sie hat auch sein Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier, und oft ist sie es, die die Werke ganz alleine schafft. Sie wird jedoch niemals namentlich irgendwo erwähnt.
Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans (u.a. „36 Ansichten des Berges Fuji“). Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Der Film basiert auf dem bekannten Manga Sarusuberi von Hinako Sugiura und ist vor allem deshalb ein genialer Animationsfilm, weil Regisseur Hara sich der großen Herausforderung stellt, die bekannten Gemälde und Farbholzschnitte Hokusais in seiner Animation aufgehen zu lassen. • Katja Welser

► Metropolis • Freitag • 10.06.2016 • 20:00 Uhr

 

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. Unterstützen

Suche




Unsere Sponsoren