Tokyo Tribe

トーキョ.トライブ • Tokyo toraibu
von Sion Sono
2014 • 116 min • OmdU • REM

mit Ryohei Suzuki, Young Dais, Nana Seino, Ryuta Sato, Shoko Nakagawa, Mika Kano

 
In den verregneten Straßen Tokios kämpfen 23 Streetgangs erbittert um die Vorherrschaft. Der Anführer des Wu-Ronz-Clans, Mera, tut sich mit dem irren Gangsterboss Buppa zusammen, um sich zum Alleinherrscher der Slums von Tokio aufzuschwingen. Doch er hat nicht mit der wilden Entschlossenheit der konkurrierenden Gangs gerechnet.
Ein japanisches Gangster-Rap-Musical? Unvorstellbar? Wer sich schon immer gefragt hat, ob Rap auch auf Japanisch funktioniert, wird von der aberwitzigen Vitalität von Tokyo Tribe weggeblasen. Abgedrehte Typen in schrägen Kostümen, brutale Straßenkämpfe vor surrealer Kulisse, das Ganze gewürzt mit fiesen Rhymes. Selbst in puncto Sexismus kann Tokyo Tribe mit den amerikanischen Vorbildern locker mithalten. Basierend auf dem gleichnamigen Manga von Santa Inoue, schuf Sion Sono ein Rap-Musical, das auf Handlungslogik pfeift und sich stattdessen vollends an seiner wilden Bilderflut berauscht. Ein irrer psychedelischer Kino-Trip, der seinesgleichen sucht. • 

► Studio-Kino • Freitag • 10.06.2016 • 16:15 Uhr

 

Suche

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v5, Stand 21.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen




Unsere Sponsoren