Why Don’t You Play in Hell?

地獄でなぜ悪い • Jigoku de naze warui
von Sion Sono
2013 • 129 min • OmeU • Elle Driver

mit Jun Kunimura, Shinichi Tsutsumi, Fumi Nikaido, Hiroki Hasegawa, Gen Hoshino

 
Ikegami und Muto, die Bosse zweier verfeindeter Yakuza-Clans, sind seit Jahren erbitterte Gegner. Als Mutos Ehefrau kurz davor steht, aus dem Gefängnis entlassen zu werden, beschließt er, ihr einen Herzenswunsch zu erfüllen. Ihre gemeinsame Tochter Michiko soll endlich ein Filmstar werden. Da kommt die unbedarfte Filmcrew „The Fuck Bombers“ gerade recht. Während der Dreharbeiten geraten sie zwischen die Fronten eines brutalen Yakuza-Krieges, und die Gewalt eskaliert in immer blutigeren Gemetzeln. Die Grenze zwischen Voyeurismus und aktiver Beteiligung beginnt zu verschwimmen.
Sion Sono schrieb das Drehbuch schon vor 15 Jahren. Damals zielte die Planung noch auf einen knallharten Yakuza-Streifen. Was Sono nun daraus machte, lässt sich eher als Action-Medien-Satire beschreiben, in der die Beteiligten in ganzen Strömen von Blut ertrinken. Die überzeichnete Gewaltspirale lässt alle, die eine ernsthafte Medienkritik erwarten, fassungslos zurück. Why Don’t You Play in Hell? ist eine bitterböse Satire, die jeden Fan des japanischen Genre-Irrsinns begeistert. • 

► Metropolis • Samstag • 11.06.2016 • 23:00 Uhr
mit Überlängenzuschlag

 

Suche

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v5, Stand 21.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen




Unsere Sponsoren