Cutie Honey: Tears

Cutie Honey-Tears- • Cutie Honey-Tears-
von Takeshi Asai
2016 • 92 min • OmdU • Splendid

mit Mariya Nishiuchi, Takahiro Miura, Nicole Ishida, Sousuke Takaoka, Tasuku Nagase

Die Zukunft: Ein scheußlicher Virus beutelt die Menschheit, das globale Wettergeschehen ist außer Rand und Band und zu alledem hält eine schurkische Organisation die Menschheit fest im Würgegriff. Für den genialen Wissenschaftler Dr. Kisaragi ist die Sache recht klar: Ein ausgesprochen weiblicher Androide muss entwickelt und auf den ehrfurchtgebietenden Namen „Cutie Honey“ getauft werden. Cutie Honey hebt von anderen Androiden ab, dass sie zu menschlichen Emotionen fähig ist. Und dass es sich mit Leidenschaft einfach besser kämpft, ist kein Geheimnis.


Als Basis für Takeshi Asais Regiedebüt dient die gleichnamige Manga-Serie aus den 70ern, die bereits 2004 von Hideaki Anno als Live-Action-Film adaptiert wurde und 2007/08 Grundlage einer 26-teiligen Serie war. Asais Version des Stoffes legt in vielen Belangen noch eine Schippe mehr drauf. Cutie Honey: Tears ist ernst, in den besten Momenten gar ergreifend, verliert dabei aber nie seine heitere Prämisse aus den Augen. Hochstilisierte Action trifft auf temperamentvolles Schauspiel und eine augenzwinkernde Inszenierung. Das Ergebnis ist pure Unterhaltung.
Text: Martin Ramm

► Metropolis Kino • Donnerstag, 1.6.2017 • 20:00 Uhr

Suche

Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v5, Stand 21.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen




Unsere Sponsoren