Joshiko

女子高 • Joshikō
von Kōki Yamamoto
2016 • 100 min • OmeU • Magnetize Inc.

mit Minami Minegishi, Riho Takada, Haru Izumi

Eine Gruppe von sechs ehemaligen Oberschülerinnen einer Mädchenschule veranstaltet sieben Jahre nach ihrem Abschluss eine Klassenfeier in ihrer alten Schule. Plötzlich kommt es zu einem kurzen Stromausfall. In der Dunkelheit löst sich ein Schuss, durch den Mifuyu getötet wird. Kurz darauf erhalten die Frauen eine Mail von Natsumi, einer Klassenkameradin, die vor sieben Jahren ums Leben kam und deren Tod zur Schließung der Schule führte. In der Vermutung, dass die Täterin unter ihnen sein muss, rekapitulieren die fünf Frauen die Umstände, die damals zum Tod von Natsumi und nun vielleicht auch zu Mifuyus Tod geführt haben.


Weite Teile dieses Thrillers werden als Rückblende der Ereignisse vor sieben Jahren erzählt. Regisseur Kōki Yamamoto verarbeitet den klassischen Erzählstoff japanischer Schuldramen um die erste Liebe, Freundschaft, Mobbing und Suizidgedanken. In Joshiko ist AKB48-Idol Minami Minegishi in ihrer ersten Film-Hauptrolle zu sehen.
Text: Sven Shiohira

► Studio-Kino • Sonntag, 4.6.2017 • 16:00 Uhr
Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v3, Stand 14.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen

Suche




Unsere Sponsoren