The Eye’s Dream

眼球の夢 • Gankyu no yume
von Hisayasu Sato
2016 • 102 min • OmeU • Arrête Ton Cinéma

mit Marisa, Rina Sakuragi, Ryuju Kobayashi, Issei Sagawa, Namiki Shailee

Vor langer Zeit verlor die Fotografin Maya ein Auge, dem sie sich jedoch immer noch auf geheimnisvolle Weise verbunden fühlt. Dies spiegelt sich in ihrer Arbeit wieder: Die stark vergrößerten Aufnahmen von Augäpfeln, die sie in ihrer Ausstellung zeigt, beunruhigen zutiefst. Der Neurologe und Filmemacher Sata ist sowohl von den Bildern wie auch von der Künstlerin fasziniert und bietet ihr an, bei seinem neuesten Film mitzuwirken. Er ahnt nicht, dass ein Wahnsinniger umgeht, der Mayas Fixierung auf Augen auf ungesunde Weise teilt. Das Filmprojekt treibt beide erst an ihre Grenzen – und dann weit darüber hinaus.


The Eye’s Dream ist eine der aufregendsten Kooperationen von Filmemachern der letzten Jahre: Auf der einen Seite steht der Pinku-Eiga-Veteran Hisayasu Sato, auf der anderen die Anthropologen und Filmemacher Véréna Paravel und Lucien Castaing-Taylor. Genretechnisch kann man The Eye’s Dream irgendwo zwischen Erotikstreifen, Slasherfilm und Thriller verorten – der Film ist darüber hinaus aber überbordend reich an Wissen, Andeutungen und Querverweisen und lässt Raum für tiefergehende Interpretationen. Ein einzigartiger, visuell brillanter Ausnahmefilm.
Text: Tonio Fincke

Internationale Premiere
► 3001 Kino • Sonntag, 4.6.2017 • 21:00 Uhr
Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v3, Stand 14.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen

Suche




Unsere Sponsoren