Violent Love

凶愛 デートレイプ • kyouai deetoreibu
von Kosuke Kibe
2016 • 72 min • OmeU • Star Board Co. Ltd. / Omuro Ltd.

mit Moe Amatsuka, Tetta Kamiya, Miyuki Tanigawa, Ren Fukusaki, Ryo Mukuta

Altenpflegerin Eri Kitajima wird eines Nachts auf der Straße von üblen Typen bedrängt. Junichi Yoshida, der zufällig vorbeikommt, eilt ihr zu Hilfe. Der Retter gefällt der jungen Frau, die sehr früh ihre Eltern verloren hat und in ihrem Leben ziemlich einsam ist. Zum Stress bei der Arbeit kommt auch noch, dass Eris Schützling Misaki Ninomiya, für deren Pflege sie verantwortlich ist, der Beziehung der beiden äußerst skeptisch gegenübersteht. Dennoch ziehen Eri und Junichi zusammen. Und dann kommt der Tag, an dem Junichi das erste Mal ausrastet …


Kosuke Kibe nimmt sich mit seiner Geschichte von Eri und Junichi einiger wichtiger Themen an – (häusliche) Gewalt, psychische Erkrankungen und Therapie, Lebenstraumata – und strickt daraus eine … Liebesgeschichte? Wirken die Geschehnisse an einigen Stellen etwas konstruiert, wird die körperliche Gewalt gegen Frauen schonungslos, aber nicht übertrieben inszeniert. Durch die Auflösung, die Kibe seinem Film gibt, schafft er einen offenen Raum mit vielen Fragen und Möglichkeiten, ohne die Zuschauer aber völlig im Unklaren zu lassen. Vielmehr vermeidet er eine zu einfache Schwarz-Weiß-Malerei und lässt allen Charakteren ihre guten und auch schlechten Seiten.
Text: Vivian Wille

Internationale Premiere
► 3001 Kino • Samstag, 3.6.2017 • 19:45 Uhr
Facebook Icon Twitter Icon Flickr Icon YouTube Icon

Programmheft und Timetable

Zum Herunterladen: Die Programmübersicht (Time­table) (PDF, 1 MB) im praktischen DIN-A4-Querformat und das Programmheft (PDF, 12,5 MB) (v3, Stand 14.05.2017).

News

Das 18. JFFH findet statt vom 31.05.–04.06.2017.

Newsletter abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse:

JFFH & Nihon Media e. V. unterstützen

Suche




Unsere Sponsoren